Kernel-Entwickler will "Abhängigkeitenhölle" aufräumen

Zitat:

Die Linux-Kernel-Header könnten komplett neu gestaltet werden. Das führt zu schnelleren Builds und der wohl größten Änderungen am Kernel jemals.

Der langjährige Linux-Kernel-Entwickler Ingo Molnar hat sein Projekt für schnellere Kernel-Header vorgestellt, wie er es selbst nennt. Dabei handelt es sich um eine „umfassende Überarbeitung der Header-Hierarchie und Header-Abhängigkeiten des Linux-Kernels“ . Hauptziel der Arbeiten sei es, die Build-Zeit des Kernels zu beschleunigen sowie die Typen- und API-Definitionen voneinander zu trennen.

Laut Molnar umfasst der Linux-Quellcode rund 10.000 einzelne Header-Dateien. Dazu schreibt der Entwickler: „In den letzten 30+ Jahren haben sie sich zu einer komplizierten und schmerzhaften Ansammlung von gegenseitigen Abhängigkeiten entwickelt, die wir liebevoll ‚Abhängigkeitenhölle‘ nennen.“ Mit Hilfe der Arbeiten von Molnar soll dieses Problem zumindest teilweise gelöst werden.

Hier geht es weiter: https://www.golem.de/news/linux-kernel-entwickler-will-abhaengigkeitenhoelle-aufraeumen-2201-162138.html